Über papierschiffchen

Die Rückkehr der Papierschiffchen

Eine sehr lange Zeit haben Papierschiffchen in meinem Leben keine Rolle gespielt. Seit meiner Kindheit habe ich keins mehr gebaut. Und auch meine Söhne hatten, obwohl in Kindergarten und Schule allerhand gebastelt wird, noch nie eins mit nach Hause gebracht. Erst an meinem 43. Geburtstag war wieder ein Papierschiffchen in mein Leben getreten. In Form eines Gutscheins. Meine Freundin Tina hatte aus einem Amazon-Gutschein ein Schiffchen gebastelt. Ich war hingerissen. Von dem Gutschein, natürlich, aber genauso von der Gestalt, die er angenommen hatte. Auch die Kinder waren vom Anblick begeistert. Und sofort kam die Frage auf: „Mama, wie geht das?“ Ganz einfach, dachte ich zuerst, und, dass sich durch vorsichtiges Ent-falten die Technik des Zusammen-faltens sicherlich erschließen würde. Was jedoch nicht der Fall war. Nach einigem Herumprobieren, konsultierten wir schließlich das Internet. Wenig später waren etliche Papierschiffchen hergestellt. Und die erste Regatta auf dem nahe gelegenen Bachlauf wurde veranstaltet. Das war Ende September 2010. Damals wusste ich noch nicht, dass mich die Papierschiffchen zu einem Namen für einen neuen Blog inspirieren würden.

.

Und so wird’s gemacht:

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s